Samstag, 16. November 2019
Notruf: 112
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13

Modernisierung der Atemschutzübungsanlage

Die Atemschutzübungsanlage auf der Feuerwache wurde 1988 in Betrieb genommen und wird jährlich von ca. 80 Feuerwehrangehörigen der Feuerwehr Schweinfurt genutzt. Außerdem führen verschiedene Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Schweinfurt und die WF KKG ihre Belastungsübung in dieser Atemschutzübungsanlage durch.

Derzeit wird eine Modernisierung der Atemschutzübungsanlage durchgeführt. Im Zuge dieser ist die Ersatzbeschaffung der Arbeitsmessgeräte bereits abgeschlossen.

Hierbei handelt es sich um:

 ein Oberkörper-Ergometer (Ergo-Fit, Cario Line 4000)

ein Laufband-Ergometer (h/p/cosmos/mercury)

 

ein Leiter-Ergometer (h/p/cosmos/discovery)

Die Arbeitsmessgeräte sind u.a. erforderlich, um die geforderte Leistung der für Atemschutzgeräteträger jährlich vorgeschriebenenBelastungsübung erbringen zu können.

Für die Investition von fast 35.000 Euro hat die Stadt Schweinfurt einen Zuwendung von 16.275 Euro durch den Freistaat Bayern erhalten.

(ME, Bilder Wache 3)

Leistungsprüfung THL 2019

Zwei Gruppen haben vorletzte Woche erfolgreich die Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung abgelegt.

Unter den Augen der beiden Schiedsrichter Kreisbrandmeister Matthias Steinmüller und Hermann Scheller von der Werkfeuerwehr ZF Friedrichshafen AG absolvierten beide Gruppen die Aufgaben in der vorgegebenen Sollzeit.

Bronze: Loose Michael, Brief Laura, Roos Philipp, Bachmann Niklas, Stöcker Christoph, Ort Nico

Silber: Langer Felix

Gold: Huppmann Leon, Heterich Daniel, Dittmann Daid, Kossack Dieter

Gold-Rot: Thomas Heinz, Hans-Martin Lode

(FK)

Fortbildungstagung für Notfallmedizin der AGBN

Die 37. Fortbildungstagung für Notfallmedizin der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte fand vom 03.10. bis 06.10. in Schweinfurt statt. Dabei unterstützten wir am Samstag einen Workshop zum Thema Traumamanagement und führten zusammen mit den Teilnehmern zwei technische Rettungen an einem Unfallfahrzeug durch.

Ziel war es dabei für die Teilnehmer zusammen mit der Feuerwehr eine lageabhängige Strategie zu entwickeln wie der Patient am schnellsten und schonenstend gerettet werden kann. Anschließend konnte man dies praktisch ausprobieren und auch die ein oder andere neue Methode testen.

Mit dabei war auch unser Feuerwehrarzt Hans-Martin Lode, der auch als Leitender Notarzt in Schweinfurt tätig ist und die Station zusammen mit unserem stellvertretenden Zugführer Christian Link betreute.

(FK, Bilder Christian Link)

 

zur Stadt Schweinfurt

test

zum LFV Bayern

test

FW Schweinfurt

Adolf-Ley-Straße 1
97424 Schweinfurt
Telefon 09721/51-6300
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.