Samstag, 23. September 2017
Notruf: 112
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Großübung bei den Stadtwerken am 23.09.2017

Am Samstag, 23.09.2017 findet gegen 09:00 Uhr eine Großübung der Schweinfurter Feuerwehr sowie der Werkfeuerwehren SKF GmbH und ZF Friedrichshafen AG statt. Übungsort ist das Gelände der Stadtwerke Schweinfurt in der Franz-Schubert-Straße.

Zuschauer sind herzlich eingeladen die Übung zu beobachten! Aus Sicherheitsgründen ist jedoch ein Betreten des Betriebsgeländes der Stadtwerke nicht möglich.

(fk)

Hornissennest umsetzen

Ein Hornissennest in einem Kamin wurde durch Herrn Schwarz unter Zuhilfenahme der Drehleiter umgesetzt.

Ein Dankeschön für die zur Verfügung Stellung der Bilder an den Fotograph Herbert Götz.

#findedeinfeuer

Bei uns kannst du dein Feuer finden!

Komme einfach mal bei der Jugendfeuerwehr Schweinfurt vorbei und schaue es dir an.

Zur aktuellen Kampagne der Feuerwehraktionswoche 2017
#findedeinfeuer

Unsere Jugendfeuerwehr

  • für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren
  • vermittelt die Grundlagen der Feuerwehrtätigkeit
  • ist Mitglied im Stadtjugendring
  • organisiert Ausflüge und Veranstaltungen
  • zur Nachwuchsförderung für die aktive Wehr
  • tätig in der allgemeinen Jugendarbeit
  • Förderung des sozialen Miteinanders

Interesse bei uns mitzumachen?

Wenn du mindestens 12 Jahre alt bist, kannst du gerne bei uns mitmachen.
Wir treffen uns ca. alle 14 Tage montags zwischen 18:30 und 20:30 Uhr
Komme einfach mal vorbei. Du kannst auch deine Eltern mitbringen und ihr könnt euch alles mal anschauen.

nächste Termine

25.09.2017 Ersthelfer am Unfallort
09.10.2017 Atemschutzübungsstrecke anschauen
23.10.2017 Vorbereitung Wissenstest
06.11.2017 Vorbereitung Wissenstest

Feuerwache Schweinfurt
Adolf-Ley-Str. 1
(Eingang Freiwillige Feuerwehr)
in den eigenen Jugendräumen



Ansprechpartner

Jugendfeuerwehrwart
Peter Schmökel

Feuerwehr Schweinfurt
Adolf-Ley-Str. 1
Telefon: 51-6300

Einsatzübung Verkehrsunfall

Angenommene Übungslage war ein Unterfahrunfall eines mit drei Personen besetzten PKW und einem LKW. Zwei Insassen im PKW waren eingeklemmt, der LKW-Fahrer hatte sich durch den Aufprall schwere Rückenverletzungen zugezogen und konnte sich nicht mehr alleine aus dem Fahrerhaus befreien.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Schweinfurt wurde mit einem Rüstzug (Löschgruppenfahrzeug, Rüstwagen, Tanklöschahrzeug) zur Einsatzstelle beordert. Vor Ort bildete man nach der Erkundung und Absicherung der Unfallstelle zwei Einsatzschwerpunkte: eingeklemmte Personen im PKW sowie LKW-Fahrerkabine.

 

Der LKW-Fahrer wurde nach einer medizinischen Erstversorgung über eine Rettungsplattform mittels KED-System und Schaufeltrage gerettet.

 

Der eingeklemmte Beifahrer konnte nach Schaffung einer sogenannten großen Seitenöffnung (Entfernung beider Türen und der B-Säule) mit einem Spineboard achsengerechet gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Die zweite eingeklemmte Person auf dem Rücksitz der Fahrerseite wurde in ähnlicher weise befreit.

 

Bei solchen Einsätzen spielt der Faktor Zeit eine wichtige Rolle. Lässt es der Zustand des Patienten zu, ist man bemüht diesen nach etwa 20 Minuten befreit zu haben und dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben zu können. Ziel ist es, das der Patienten spätestens eine Stunde nach dem Unfall einem Traumazentrum übergeben wird.

(FK)

zur Stadt Schweinfurt

test

zum LFV Bayern

test

FW Schweinfurt

Adolf-Ley-Straße 1
97424 Schweinfurt
Telefon 09721/51-6300
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen