Donnerstag, 28. Mai 2020
Notruf: 112

AB-Wasserfördersystem (Hytrans Fire System)

Im Jahr 2014 beschaffte der Freistaat Bayern mehrere Hochleistungspumpensysteme für die Löschwasserförderung und die Hochwasserbekämpfung. Das System des Regierungsbezirkes Unterfranken wurde bei der Feuerwehr Schweinfurt stationiert und ist auf einem Abrollbehälter verlastet.

 

Aufbau

Das System besteht aus einem Pumpenmodul, einem Grundcontainer mit Schlauchbehälter und Geräteräumen sowie dem Schlauchaufnahmegerät (HRU = hose recovery unit).

Im Schlauchbehälter sind 2000m Druckschlauch der Größe "F" (Durchmesser 150mm) verladen, in den Geräteräumen diverses Zubehör wie Verteiler, Schlauchbrücken, Übergangsstücke und weitere Armaturen.

Das Pumpenmodul besteht aus einem durch einen Dieselmotor angetriebenen Hydraulikaggregat welches über Schläuche die Schwimmpumpe antreibt.
Das System wird mit zwei verschiedenen Pumpenrädern ausgeliefert. Im Lenzbetrieb hat es eine Förderleistung von ca. 8.000 l/min, im Druckbetrieb etwa 3.000 l/min bei größerer Förderhöhe und Strecke.

 

Einsatzmöglichkeiten

In erster Linie ist das System zur Löschwasserförderung konzipiert, kann aber auch bei Hochwasserlagen zum Einsatz kommen. Dabei rückt das System zusammen mit einem Wechselladerfahrzeug und einem Löschgruppenfahrzeug LF 16TS aus um die notwendige Bediener- und Unterstützungsmannschaft die mit dem Gerät vertraut ist mitzuführen.

Drucken E-Mail


zur Stadt Schweinfurt

test

zum LFV Bayern

test

FW Schweinfurt

Adolf-Ley-Straße 1
97424 Schweinfurt
Telefon 09721/51-6300

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.