Dienstag, 07. Dezember 2021
Notruf: 112

Ausbildung für Einsätze im Gleisbereich

Alarmierungen auf die Betriebsbereiche der Deutschen Bahn sind zwar nicht alltäglich, kommen im Bereich Schweinfurt aber durchaus mehrmals im Jahr vor. Diese erstrecken sich von Böschungsbränden am Bahndammbereich, Unfällen mit Personen am Gleis oder auslaufendem Diesel aus Triebfahrzeugen.

Im Rahmen der Wachausbildung wurde die Wachabteilung 3 der Ständigen Wache einsatzbedingt an zwei Vormittagen auf die Gefahren bei Brand-, Hilfeleistungs- und Gefahrguteinsätzen im Gleisbereich vorbereitet. Dabei erläuterte der zuständige Notfallmanager Detlef Greubel in einem einstündigen Vortrag, wie die Deutsche Bahn (DB) Feuerwehren bei Einsätzen im unterstützt. Das nicht alle Schienenfahrzeuge der DB gehören wurde genauso besprochen, wie verschieden mögliche Zuständigkeiten in Teilen des Streckennetzes. Die entstehende Sogwirkung durch mit hoher Geschwindigkeit vorbeifahrende Züge, mögliche Spannungstrichter durch umgestürzte Bäume in Oberleitungen, aber auch Gefahren durch elektronisch gesteuerte Weichen sind nur einige der ständig zu beachtenden Gefahren für die Kräfte der Feuerwehren.

Im Anschluss erläuterte der zuständige „Fachdienstleiter Oberleitung“ theoretisch und praktisch die hohe Relevanz des Erdens der Oberleitung vor und nach einer möglichen Schadensstelle. Auch hier wurde intensiv über zusätzliche Schutzmöglichkeiten für Einsatzkräfte gesprochen. Zudem erfolgte eine praktische Unterweisung zu Gefahren durch Schienenweichen.

Wie eine mögliche Streckensperrung bei Unfällen im Gleisbereich abläuft, erläuterte Herr Greubel im ständig besetzten Stellwerk des Schweinfurter Hauptbahnhofs. Die hohe Frequenz an Rangier-, Personen- und Güterfahrten, welche eine gleichbleibend hohe Konzentration der Fahrdienstleiter erfordern, beeindruckte die Feuerwehrbeamten.

Den Abschluss der Ausbildungseinheit bildete eine praktische Kurzunterweisung an einem Triebfahrzeug bzw. einer Diesellokomotive, bei der u. a. auf mögliche Hebepunkte des Aufbaus bzw. des Drehgestells, die Baureihe (relevant für Suche nach Einsatzmerkblättern) sowie Gewicht oder Tankinhalte eingegangen wurde.

Wissenswertes: Um benötigtes feuerwehrtechnisches Material auch im Schienenbereich schnell zur Einsatzstelle zu bringen, hält die Feuerwehr Schweinfurt den von der Deutschen Bahn zur Verfügung gestellten „Rüstsatz Bahn“ vor. Dieser besteht aus 2 schienenfahrbaren Rollwagen und 5 Schleifkorbtragen. Ergänzt wird er durch eine eigens beschaffte schienenfahrbare Arbeits-/Rettungsplattform, welche künftig auf dem neuen Rüstwagen verlastet sein wird. Ein weiterer Rüstsatz ist bei der Feuerwehr Werneck im Landkreis Schweinfurt stationiert.

Die Wachabteilung 3 bedankt sich im Namen der Feuerwehr Schweinfurt für die lehrreiche und kurzweilige Zeit am Hauptbahnhof sowie die grundsätzlich sehr gute Zusammenarbeit.

(MR)

Drucken E-Mail


zur Stadt Schweinfurt

test

zum LFV Bayern

test

FW Schweinfurt

Adolf-Ley-Straße 1
97424 Schweinfurt
Telefon 09721/51-6300

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.