Sonntag, 18. November 2018
Notruf: 112

Neue Chemiekalienschutzanzuträger ausgebildet

Am vergangene Wochenende absolvierten elf Feuerwehrdienstleistende der Freiwilligen Feuerwehr Schweinfurt sowie der Werkfeuerwehren Bosch Rexroth (Lohr) und Fränkische Rohrwerke (Königsberg) den Lehrgang für Chemikalienschutzanzugträger. Die ist eine zusätzliche Qualifikation für Atemschutzgeräteträger die für Einsätze mit gefährlichen Stoffen und Gütern benötigt wird. Dabei lernen die Feuerwehrleute die Handhabung der verschiedenen Chemiekalienschutzanzüge, das An- und ablegen sowie das Ausführen verschiedener Tätigkeiten unter dieser Art von Vollschutzanzügen.

Dabei sind das zusätzliche Gewicht, die eingeschränkte Beweglichkeit und Sicht sowie die erschwerte Kommunikation innerhalb des Trupps die Parameter die das Arbeiten physisch und psychisch erschweren. Man muss sich bewusst sein, dass die Feuerwehrleute die Anzüge nicht selbstständig ablegen können sondern immer auf Hilfe von Außen angewiesen sind.

Neben verschiedenen handwerklichen Aufgaben musste auch das richtige Durchlaufen einer Dekontaminationsstation nach dem Einsatz erlernt werden. Dabei wird peinlichst darauf geachtet, dass beim Entkleiden keine verbleibenden Giftstoffe nach Innen und somit auf die Einsatzkraft gelangen.

Am späten Samstag Nachmittag war der körperlich sehr anstrengende Lehrgang unter der Leitung von Brandoberinspektor Frank Limbach abgeschlossen. Die Teilnehmer müssen nun jährlich zusätzlich zu den bestehenden Pflichtübungen als Atemschutzgeräteträger eine Übung im Chemiekalienschutzanzug absolvieren um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

(FK, Bilder Hans-Martin Lode, Michael Loose)

Drucken E-Mail


zur Stadt Schweinfurt

test

zum LFV Bayern

test

FW Schweinfurt

Adolf-Ley-Straße 1
97424 Schweinfurt
Telefon 09721/51-6300
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok